IMG-20140826-WA0007

Deutscher Beachsommer 2014 mit der  Hamburger Auswahl

… Deutsche Meisterschaften  U19 in Kiel

Aus Hamburger Sicht gingen bei den Jungs zwei gemixte Teams an den Start. Julius Thole (VCO Hamburg/ ETV) und Sven Winter (FT Freiburg) spielten als U18 Nationalteam gemeinsam und Lukas Radzuweit (VCO Hamburg /ETV) hatte sich mit Elias Landsmann (VC Gotha) als Hamburger Landesmeister qualifiziert.

Die Kombination Thole/ Winter zeigte von Turnierbeginn an, ein stabiles Spielniveau mit nahezu fehlerfreiem Side out (aus der Annahmeheraus  gespielter Punkt). Mit variablem Aufschlagspiel konnten sie bis ins Finale ihre Gegner unter Druck setzen und waren zudem in jedem weiteren Spiel  immer besser in Block-Abwehr abgestimmt. Die Finalgegner Göbert/Stadie wurden mit 2:0 (25:23; 21:17) geschlagen und somit konnte Julius Thole die erste Medaille in seiner Beachkarriere feiern. Mit der Goldmedaille im Gepäck ging es für Julius direkt zur U19 WM nach Porto. Dort spielte er mit Felix Göbert (SCC Berlin) und erreichte nach erfolgreicher Qualifikation und sensationeller Gruppenphase einen achtbaren neunten Platz.

Ab diesem Donnerstag geht es mit Sven Winter weiter bei der U18 Europameisterschaft in wunderschönen Kristiansand (Norwegen), wo die Hamburger gespannt alle Spiele verfolgen werden.

www.cev.lu/BeachVolley-Area/BeachVolley_2BOX.aspx?ID=721&mID=748&sID=&pID=0&chID=0

Zurück in Kiel … nach gelungener Gruppenphase kam es für die Kombination Radzuweit/ Landsmann zu dem Hamburger Duell. Viel Wind und Center Court Atmosphäre lieferten beste Beach Volleyball Bedingungen, wo es für Lukas und Elias nichts zu verlieren gab. Mit 16:21; 12:21 gingen beide Sätze an Julius und Sven, doch im Double KO ging es noch weiter. Leider konnte die Hamburg-Thüringen Kombination das erarbeitete Spielniveau nicht abrufen, und verlor gegen ihre Gruppengegner Burda/ Engemann (18:21; 15:21). Das bedeutete einen unzufriedenen 17.Platz.

Zeitgleich lief mit identischem Turnierverlauf für die Hamburger Mädchen eine ähnliche Dramaturgie ab. Nach guter Gruppenphase mit spannenden Drei-Satz Spielen waren  Karolin Buchert/ Lisa Schwarz (TSV Schwarzenbek/ VC Norderstedt) Gruppenzweite. Im 24er Baum folgte das Spiel gegen die Geschwister Schelonke, welches 2:1 gewonnen wurde. Anschließend trafen Karo und Lisa auf das Team Bieneck/ Kotzan. Die Begegnung gab es 4 Wochen vorher bei der U20 schon einmal. Ohne Druck in das Spiel zu gehen, befreit und frech spielen war die Devise. Leider ging der Plan nicht auf, aber es konnte in der Looserrunde weitergehen. Nach kurzer Pause und dem 4. Spiel warteten die Brandenburger Grätz/ Paulick. Was in der Gruppenphase gelang, sollte mit aller Kraft und Konzentration durch einen stabilen Side Out und hohem Aufschlagrisiko wieder erspielt werden. Leider verloren unsere Hamburgerinnen in drei Sätzen 22:20; 16:21; 13:15) und belegten damit einen enttäuschten 17. Platz.

 

  1. Platz  Julius Thole/ Sven Winter

(VCO Hamburg/ETV- FT Freiburg)

 

17. Platz  Elias Landmann/ Lukas Radzuweit

(VC Gotha/ VCO Hamburg)

 

17. Platz Karolin Buchert/ Lisa Schwarz

(TSV Schwarzenbek/ VC Norderstedt)

 

 

 

In der Folgewoche startete am Bostalsee die U18 Meisterschaft….

Hier gingen Lukas Radzuweit/ Justus Baehr (VCO Hamburg/ETV) und Alina Ernst/ Merle Dickau (VC Norderstedt) für Hamburg an den Start.

In einer sehr starken Gruppe konnten Ernst/ Dickau kaum ins Turnier finden. Sehr hoher Aufschlagdruck und die fehlende Konstanz im Side out machten das eigene Spiel sehr schwer. Gegen Bauer/ Hormann (SV Pädagogik Schönebeck) 3. Platz, Nestler/ Petter (SC Dresden) 5. Platz, und Hurler Mewes( SV Inning) 9. Platz musste beide viel Lehrgeld zahlen. Am Ende gab es noch Erfolgserlebnisse in der Play Down Runde und Merle und Alina verabschiedeten sich mit Platz 21. aus dem Turnier.

9. Platz Lukas Radzuweit/ Justus Baehr (VCO Hamburg/ETV)

21. Platz Alina Ernst/ Merle Dickau        (VC Norderstedt)

 

Sachsen Anhalt lädt erstmalig zu den Deutschen Meisterschaften der U17 ein.

In Magdeburg gingen am Barleber See vor einer herrlichen Meisterschaftskulisse für Hamburg in jedem Geschlecht zwei Teams ins Rennen. Drei Teams konnten sich in der Gruppenphase in den Turnierbaum der besten 16 Teams spielen. Die Youngsters Konrad Thole und Ole Schwarmann sicherten sich dies erst über ein Lucky Looser Spiel.

Den Marathon-Samstag legten Konrad und Ole mit insgesamt 14 Sätzen hin, und erspielten sich durch ein grandioses Turnier einen großartigen 7. Platz. Die Hamburger Landesmeister Justus Baehr und Björn Schmitt konnten im entscheidenden Spiel gegen Kotte/Vosswinkel nicht ihre spielerische Qualität zeigen und kamen über einen ärgerlichen 9. Platz nicht hinaus. Nach der nicht so zufriedenstellenden U18 sollte für Alina und Merle die U17 besser laufen. Aus der Gruppenphase gingen sie als zweite hervor, und sicherten sich durch einen weiteren Sieg im Play Off gegen Dewes/Finkler eine Top Ten Platzierung. Es wäre auch noch eine bessere Platzierung möglich gewesen, wenn gegen das Team aus Mecklenburg Vorpommern die Nerven nicht versagt hätten. Spielerisch waren die Hamburger überlegen, mit leichten Konzentrationslücken ging nach einem 15:11 der zweite Satz knapp an die Schwerinerinnen. Deutlich stabiler konnten die Hamburgerinnen in den dritten Satz starten, und selbst die 10:5 Führung sollte nicht Garant für den Sieg sein. Mit leichtfertigen Bällen kamen Kurtze/Polenz ins Spiel zurück und der Sprung auf den 7. Platz misslang unseren Mädels.

Mädchen Jungen

 

9. Platz  Alina Ernst/ Merle Dickau

17. Platz Tonya Blickhäuser/ Hannah Ziemer

7. Platz Konrad Thole/ Ole Schwarmann

9. Platz Justus Baehr/ Björn Schmitt

 

Mit 5 Top ten Platzierungen war der Sommer für die Hamburgs Beach VolleyballerInnen  bei allen Deutschen Meisterschaften ein erfolgreiches Jahr.

Dazu kommt der 9. Platz von Julius Thole bei der U19 Weltmeisterschaft in Portugal.

Eine weitere Überraschung könnte es diese Woche in Norwegen geben.

 

Wir drücken die Daumen!!!