Nordpokal 2014

Hamburger Jungen werden Dritter auf dem Bundespokal Nord

Am Ende des Turniers bekommen die Hamburger Jungs die Bronzemedaille überreicht und können wieder strahlen. Nach einem tollen Turnierwochenende mit 4 Siegen und 1 Niederlage sind alle Spieler der Hamburger Auswahl froh über das Erreichte. Mit Siegen in der Vorrunde über den späteren Sieger Niedersachsen (2:1) und Schleswig Holstein (2:0) wurden der Grundstein und eine gute Ausgangsposition für das Turnier geschaffen. In der Zwischenrunde folgten Siege über Mecklenburg Vorpommern (2:1) und Brandenburg (2:0), was den Einzug ins Halbfinale bedeutete. Hier hieß der Gegner dann Berlin gegen den man am Ende knapp mit 2:1 unterlag. Die erste Niederlage im Turnier bedeutete gleichzeitig das Ende vom Traum des Turniersiegs. Die Enttäuschung stand allen Beteiligten der Hamburger Delegation ins Gesicht geschrieben, ob der vergebenen Möglichkeiten. Nur nach und nach kehrt die Freude über das souverän erreichte zurück. Mit 4 Nominierungen für die Nationalmannschaftssichtung in Kienbaum (Daniel Dworzynski, Ole Schwarmann, Jan Szymoniak, Konrad Thole) wurde die gute sportliche Leistung und die Arbeit der letzten 2 Jahre vom Bundestrainer bestätigt und zeigt zudem, dass von den Hamburger Jungs auch in Zukunft einiges zu erwarten ist.

Für die Hamburger Auswahl gingen an den Start: Tom Carlos Wollesen, Mats Radzuweit, Sören zum Felde, Marcel Kück, Jon Tilsner, Dustin Bielecki, Niklas Ohm, Jan Sevecke, Jan Szymoniak, Daniel Dworzynski, Konrad Thole, Ole Schwarmann
Trainer: André Bolten
Co-Trainerin: Helke Claasen
Pysio: Valentin Begemann